AIDS Hilfe

Forschungsprojekt 50plushiv – Eine Studie über das Älterwerden mit HIV/AIDS in Deutschland

Heute werden Menschen mit HIV/AIDS dank des medizinischen Fortschritts immer älter, und mehr und mehr erreichen das 50. Lebensjahr. Schon in wenigen Jahren wird diese Altersgruppe die Mehrheit der Menschen mit HIV/AIDS in Deutschland stellen. Die mit HIV/AIDS älter werdenden Menschen sind dabei alles andere als eine einheitliche Gruppe. Diese Menschen gehören zu einer wachsenden Bevölkerungsgruppe, die weltweit große Aufmerksamkeit in der Wissenschaft, der Selbsthilfe und der Politik findet. Das Altern mit HIV ist nämlich nicht nur ein weitgehend neues Phänomen, es wirft auch viele Fragen auf.

 

Das älter werden mit HIV wirft zahlreiche Fragen auf. So z.B., wird aus medizinischer Sicht vor allem diskutiert, wie die HIV-Infektion den Alterungsprozess beeinflusst. Ist der Alterungsprozess von Menschen mit HIV beschleunigt? Welche typischen Alterserkrankungen treten früher und/oder häufiger auf und warum? Wie reagiert das alternde Immunsystem auf die antiretroviralen Medikamente? Welche Rolle spielen eventuelle Langzeitnebenwirkungen der antiretroviralen Therapie?

 

Für die Menschen, die mit HIV älter werden, sind neben diese medizinischen Fragen vor allem auch psychische und soziale Fragestellungen wichtig. Wie will ich im Alter leben, wenn mein Unterstützungsbedarf größer wird? Wird mein soziales Netzwerk aus Familie und Freunden mich tragen können? Habe ich ausreichend für das Alter vorgesorgt? Wie bewältige ich die psychischen Belastungen, die mit der HIV-Infektion und dem Alterungsprozess verbunden sind? Wo bekomme ich Antworten auf meine Fragen sowie Hilfe und Unterstützung bei meinen Problemen?

 

Die Studie 50plushiv will zu der Beantwortung dieser ungeklärten Fragen einen wichtigen Beitrag leisten. Dabei ist das Hauptziel der Studie, die Lebenssituation von Menschen mit HIV/AIDS, die das 50. Lebensjahr erreicht haben, zu untersuchen. In einer breit angelegten Fragebogenstudie sollen möglichst viele der in Deutschland lebenden HIV-positiven Menschen über 50 Jahre erreicht werden. Der Fragebogen kann direkt online unter www.50plushiv.de ausgefüllt oder ausgedruckt und an folgende Adresse: Freie Universität Berlin, Arbeitsbereich Public Health, Projekt 50 plus, Habelschwerdter Allee 45, 14195 Berlin geschickt werden oder bei uns in der AIDS-Hilfe (mit freiem Rückumschlag) abgeholt werden. Die Teilnahme an der umfangreichen Befragung ist bis Ende Dezember möglich.


Sie erreichen uns in
der Eulenstraße 5
38114 Braunschweig


Montag, Dienstag, Donnerstag
von 10.00 bis 16.00 Uhr,
Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr
Beratung nach Vereinbarung


Telefon 0531-58003-0
Fax 0531-58003-30
info[at]braunschweig.aidshilfe.de


Anonyme Beratung unter
Telefon 0531-1 94 11
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 10.00 bis 16.00 Uhr


Spendenkonto:
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN DE40 3006 0601 0004 3995 52
BIC DAAEDEDDXXX