AIDS Hilfe

Aus dem Sozialrecht: Beitragsschulden-Gesetz

Durch das Gesetz werden Versicherte, die ihre Krankenkassenbeiträge nicht zahlen konnten und dadurch Schulden angehäuft haben, entlastet. Voraussetzung hierzu ist eine Meldung bei der Krankenkasse bis zum 31.12.2013.

Bei Beitragsschulden gilt anstelle des bisherigen Säumniszuschlags in Höhe von monatlich 5 % künftig nur noch der reguläre Säumniszuschlag von 1 %  des rückständigen Betrags.

In der privaten Krankenversicherung wird ein Notlagentarif eingeführt.

Beitragsschuldner in der PKV werden nach Durchführung eines gesetzlich festgelegten Mahnverfahrens in diesen Notlagentarif überführt; in dessen Rahmen (nur noch) die Kosten für eine medizinische Notversorgung übernommen werden. Der bisherige Versicherungsvertrag ruht währenddessen.

Weitere Infos finden Sie hier.


Sie erreichen uns in
der Eulenstraße 5
38114 Braunschweig


Montag, Dienstag, Donnerstag
von 10.00 bis 16.00 Uhr,
Freitag 10.00 bis 13.00 Uhr
Beratung nach Vereinbarung


Telefon 0531-58003-0
Fax 0531-58003-30
info[at]braunschweig.aidshilfe.de


Anonyme Beratung unter
Telefon 0531-1 94 11
Montag, Dienstag, Donnerstag
von 10.00 bis 16.00 Uhr


Spendenkonto:
Deutsche Apotheker- und Ärztebank
IBAN DE40 3006 0601 0004 3995 52
BIC DAAEDEDDXXX